Hauptseite  Bikes  Tierpark  Comics  Atelier/Werkstatt  Links  Lustiges  Lexikon 



A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
Wusstet Ihr schon ...? 
Zitate 
1  2  3  4  5  6  7  8  9  0 



 

A



ACME

ist der Marktführer für Waren aller Art in der Welt des Zeichentricks. Bei ACME bekommst du alles vom ATOM RE-ARRANGER (Atom Neu-Ordner) über ROCKET POWERED ROLLER SKATES (Raketenangetriebene Rollerskates) bis zum ACME X-RAY (Röntgenapparat). Interessiert? Dann klick hier für den illustrierten ACME-Katalog :o)

Bekannt wurde der Begriff "ACME" durch Zeichentrickfilme wie Road Runner, Bugs Bunny usw. und steht für ein fiktives Unternehmen. Der Begriff wurde von den Zeichnern erfunden um nicht mit dem amerikanischen Markenrecht in Konflikt zu kommen. Somit wurde ein Unternehmen geschaffen, das Produkte für alle nur erdenklichen Bedürfnisse (z. B. die Roadrunnerjagd) produziert.

ACME steht u. a. für:
-A Company that Manufactures Everything (Ein Unternehmen, das Alles herstellt)
-American Company that Manufactures Everything (Amerikanisches Unternehmen, das Alles herstellt)
-A Company Making Everything (Ein Unternehmen, das alles macht)





Augustiner


Die Augustiner Brauerei wurde 1328 gegründet und ist somit die älteste Brauerei Münchens ... mehr

zum Index


B



Die Bayernhymne

Das Lied der Bayern:

Gott mit dir, du Land der Bayern
deutsche Erde ... hier der ganze Text





Bayernkönige

hier





Biergarten

Bayerns Biergärten, wie sind sie entstanden? Verantwortlich war letztendlich, König Max I. Joseph von Bayern. Aber von Anfang an: ... zur Geschichte





Der Blaue Reiter

ist eine 1911 durch Wassily Kandinsky und Franz Marc in München gegründete expressionistische Künstlergemeinschaft.

Weitere Mitglieder waren: u. a. August Macke, Paul Klee, Gabriele Münter, Marianne von Werefkin, Alexej von Jawlensky


zum Index


C



Chuck Norris Facts


Zu den Fakten







zum Index


D



Donauschwimmen

Das europaweit größte Winterschwimmen findet jedes Jahr am letzten Samstag im Januar in Neuburg an der Donau statt. Dabei stürzen sich zwischenzeitlich knapp 2000 "Wahnsinnige" (2007 beim 38. Schwimmen waren es 1786 - der Rekord im Jahr 2003 lag bei 2190 Teilnehmer) an der Staustufe Bittenbrunn bei 3 Grad Wasser- und 1 Grad Lufttemperatur (2007) in die Donau und lassen sich ca. 45 Minuten (die Dauer kommt auf den Wasserstand und Fließgeschwindigkeit der Donau an) die 4 Kilometer lange Strecke nach Neuburg (Donaukai) treiben. Entlang der Strecke stehen jedesmal 5.000 - 10.000 Zuschauer welche sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Die Schwimmer kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie bis aus Südfrankreich, Polen und sogar teilweise bis aus Australien. Der älteste Teilnehmer war heuer 79 Jahre alt. Eine handvoll Eisschwimmer schwimmen eine ca. 400 Meter lange Strecke ohne Anzug brrrrr :o)

Geschichte:
Das 1. Donauschwimmen fand am Samstag den 24.01.1970 statt. Dabei gingen 8 Taucher der Wasserwachtortsgruppe Neuburg an den Start (der damals noch verkürzten Strecke) welche damit die Einsatzbereitschaft der Taucher im Winter testen wollten.
1999 war der Paul dann auch das erste mal aktiv mit von der Partie und hat sich das Spektakel seitdem nicht mehr entgehen lassen. Wenn es meine Studien :o) zulassen, was ich doch schwer hoffe, habe ich nächstes Jahr (2008) mein Zehnjähriges.

2010:
Die Studien haben's leider nicht zugelassen (war mir doch 1 Woche vor der Prüfung a bisserl z'gfährlich). 2009 war ich dann auch noch krank. Aber heuer hab ich's endlich g'schafft und mein 10. Mal vollgemacht.

Hier gibts näheres:
www.donauschwimmen.de --> Viele Bilder vom Schwimmen und vom Donauschwimmerball
Wasserwacht Neuburg -->Bilder und Infos zum Donauschwimmen, z.B. Ansprechpartner, Anmeldung ...

zum Index


E



zum Index


F



zum Index


G



zum Index


H



Hinterkaifeck


Der Einödhof Hinterkaifeck nähe Schrobenhausen in Oberbayern wurde vor 85 Jahren, in der Nacht vom 31.03. auf 01.04.1922, zum Schauplatz eines der grausigsten und zugleich mysteriösesten Verbrechens der deutschen Kriminalgeschichte, bei dem alle sechs Bewohner des Hofes ermordet wurden. Neben vier Erwachsenen wurden auch die zwei auf dem Hof lebenden Kinder im Alter von 2 1/2 und 9 Jahren mit einer Kreuzhacke grausam erschlagen. Die Umstände der Tat (u.a. blieben der/die Täter noch mehrere Tage nach der Tat auf dem Hof und versorgten die Tiere) und die Tatsache daß die Tat bis heute nicht gekärt ist, machen dieses Verbrechen zum Mytos.








(Aus dem Zyklus "Die Helden meiner Kindheit")

Das einzige behördlich zugelassene Gespenst auf Schloss Burgeck ... mehr

zum Index


I



zum Index


J



zum Index


K



Kfz-Kennzeichen

Die deutschen Kfz-Kennzeichen von 1906 - 1945

Die aktuellen deutschen Kfz-Kennzeichen







Mathias Kneißl

Mathias Kneißl (*12.05.1875 in Unterweikertshofen, +21.02.1902, 07.03 Uhr im Landgerichtsgefängnis Augsburg durch das Fallbeil ) war ein Räuber und Wilderer aus dem Dachauer Hinterland im ausgehenden 19. Jahrhundert der es seinerzeit bis über die Grenzen seiner Heimat hinaus und bis in die heutige Zeit als "Räuber Kneißl" oder auch "Schachenmüller Hiasl" zu fragwürdigem Ruhm gebracht hat.

Hier geht's zu den Kneißlseiten







Könige (und Prinzregenten) von Bayern

Maximilian I. Joseph von 1806 (Beginn der Monarchie) bis 1825

Ludwig I. von 1825 bis 1848

Maximilian II. Joseph von 1848 bis 1864

Ludwig II. von 1864 bis 1886

Otto I. von 1886 bis 1913

Prinzregent Luitpold von 1886 - 1912 (Übernahme der Regentschaft von Ludwig II. und Otto I.)

Prinzregent Ludwig von 1912 bis 1913 (Übernahme der Regentschaft von Otto I.)

Ludwig III. von 1913 bis 1918 (Ende der Monarchie)



zum Index


L



zum Index


M



Franz Marc



Bayerischer Maler ...mehr
geb. 08.02.1880 in München
gest. 04.03.1916 in Verdun/Frankreich






März



Der "März – Halbmonatsschrift für deutsche Kultur" war eine erfolgreichste Zeitschrift zur deutschen Kaiserzeit. Er erschien vom Juni 1907 bis 29.12.1917. Herausgeber waren u. a. Ludwig Thoma und Hermann Hesse.





Monte Kienader

Großes Skigebiet nördlich von München    Monte Kienader

zum Index


N



zum Index


O



Otto I. von Bayern

König Otto I. von Bayern der unbekannte König.



zum Index


P



Phobien

Vor irgend etwas hat ja jeder mehr oder weniger viel Angst (und wenns blos vor'm Kater am nächsten Tag is :o). Aber da gibts Sachen, vor dene man Angst haben kann, da hab ich gar nicht gewusst daß es die überhaupt gibt. Aber schauts selbst, hier gehts zum   Kabinet der Phobien





Pi

Hier gehts zur  Zahl Pi





Polizei

Was ist ein Polizist?

Ein Polizist gehört zu einer Kategorie Menschen, der sich aus Heiligen, Sündern, Gott und Teufel zusammensetzt.
Er ist eine namenlose und seltsame Kreatur, von vorn mit "Herr Wachtmeister" und hinter seinem Rücken mit "Idiot" angesprochen.
Von allen Menschen ist er einmal der am dringensten benötigte, zum anderen der unerwünschteste Zeitgenosse.
Ihn zeichnet Diplomatie aus, so das nach Beilegung einer Streitigkeit jeder Beteiligte glaubt, er hätte recht bekommen.
Er muß im Augenblick Entscheidungen fällen, für die ein Richter vielleicht Monate benötigt.
Ist er freundlich, biedert er sich an, andernfalls meckert er.
Ist er adrett, heißt es, er ist ein Snob. Fehlt ein Knopf an der Jacke, betrachtet man ihn als einen Unordentlichen.
Beeilt er sich, wird ihm Unvorsichtigkeit vorgeworfen; ist er bedächtig, heißt es, er ist faul.
Er muß imstande sein, sich mit zwei Männern herumzuschlagen,die doppelt so groß und nur halb so alt sind, ohne seine Uniform zu zerreißen und ohne brutal zu sein.
Wenn jemand auf ihn einschlägt ist er ein Feigling, schlägt er zurück, ist er ein Rohling.
Ein Polizist muß alles wissen - und nichts sagen.
Er muß die Sünde kennen - und nicht teilnehmen.
Ein Polizist muß anhand eines einzelnen Haares imstande sein, einen Verbrecher, die Tatwaffe und den Täter zu beschreiben und möglichst sofort wissen, wo sich der Täter aufhält.

Aber..., wenn er den Täter faßt, hat er Glück, faßt er ihn nicht, ist er ein Dummkopf.

unbekannter Verfasser



zum Index


Q



zum Index


R



Radio aus Südtirol

           






Räuber Kneißl

Der "Räuber Kneißl" (bürgerlich: Mathias Kneißl, *12.05.1875 in Unterweikertshofen, +21.02.1902, 07.03 Uhr im Landgerichtsgefängnis Augsburg durch das Fallbeil ) war ein Krimineller und Wilderer aus dem Dachauer Hinterland im ausgehenden 19. Jahrhundert der es seinerzeit bis über die Grenzen seiner Heimat hinaus und bis in die heutige Zeit zu fragwürdigem Ruhm gebracht hat.

Hier geht's zu den Kneißlseiten





Römische Zahlen ...

... so schwierig sind die gar nicht zu lesen resp. zu schreiben (mit ihnen zu rechnen allerdings schon)




zum Index

S



Schaltjahr

Von, über und die Schaltjahre





Peter Schlemihl und Peter Schlamminger ...

sind ...





Simplicissimus

Der Simplicissimus war eine satirische Wochenzeitschrift die in den Jahren 1896-1944 herausgegeben wurde.





Sechshundertsechsundsechzig

Die Zahl  666

zum Index


T

Ludwig Thoma


Bayerischer Schriftsteller und Rechtsanwalt ... mehr
geb. 21.01.1867 in Oberammergau
gest. 26.08.1921 in Rottach am Tegernsee


Werke u. a.:
Lausbubengschichten
Tante Frieda
Ein Münchner im Himmel

zum Index


U



zum Index


V



zum Index


W



Wasserhackl

Bayerisches Fabeltier. Eine art submariner Woiperdinger... klick hier



Woiperdinger

Bayerisches Fabeltier... klick hier

zum Index


Wusstet Ihr schon ...



... daß der Heilige Bimbam nicht der Schutzpatron der Glöckner ist?
... daß mit Raumschiffen nicht das quer durchs Zimmer pinkeln gemeint ist?

... "Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane!"
(die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften 1972 über einen Beitrag von Dr. Sommer/Bravo zum Thema Selbstbefriedigung :o)


Falls nicht, dann hier klicken für manch neue Erkenntnisse :o)

zum Index


X



zum Index


Y



zum Index


Z



„Es ist Zeit, daß jetzt etwas getan wird. Derjenige allerdings, der etwas zu tun wagt, muß sich bewußt sein, daß er wohl als Verräter in die deutsche Geschichte eingehen wird. Unterläßt er jedoch die Tat, dann wäre er ein Verräter vor seinem eigenen Gewissen.“

Claus Schenk Graf von Stauffenberg

mehr Zitate


zum Index


1 2 3 4 5 6 7 8 9 0



3,14...

Zahl Pi



666

ist eine biblische Zahl aus der Offenbarung des Johannes (prophetisches Buch des "Neuen Testamants"). Sie wird auch als Zahl des Tieres bzw. Zahl des Antichristen bezeichnet.


„Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“

Offenbarung des Johannes 13,18



Und wessen Menschen Zahl ist das nun? Gute Frage, ich glaub da haben sich schon viele gescheite Menschen ihre Köpfe zerbrochen und noch mehr Thesen aufgestellt (und wissen tuts trotzdem keiner). Aber hier eine interessante Interpretetion die ich mal gehört habe, in kurzen eigenen Worten (soweit ich sie noch zusammenbringe):

Man nehme die Quersumme von 666. Das ist bekanntlich 18. Man teile nun diese in 1 und 8. Im Altgriechischen (die Offenbahrung wurde in Altgriechisch verfasst) steht die 1 für den Buchstaben Alpha und die 8* für den Buchstaben Eta. Die Symbole für Alpha sind Α (α) und die Symbole für Eta sind Η (η).

Und somit haben wir die Initialien des Tieres resp. des Antichristen: A. H.

*Die griechischen Zahlen werden durch Buchstaben als Ziffern dargestellt. Alpha ist der erste Buchstabe des Alpahbetes und hat auch den nummerischen Wert von 1 während Eta zwar der siebte Buchstabe des Alphabetes ist jedoch nach dem milesischen** Prinzip einen numerischen Wert von 8 hat.

**Es gibt drei verschiedene Darstellungsarten:

    -das akrophone Prinzip (= die älteste Darstellungsart)
    -das Thesis-Prinzip
    -das milesische Prinzip






888

Noch eine bieblische Zahl die 888.

Im Altgriechischen (und auch im Hebräischen) hatten jeder Buchstaben des Alphabetes auch einen numerischen Wert.


Die Quersumme des Namens Jesu ergibt auf altgriechisch die 888!


Die Nr. 8 steht für den neuen Anfang. Gott erschuf die Welt in sechs Tagen und am Siebente ruhte er.

Die drei 8er wiederum beziehen sich auf die Dreifaltigkeit (Vater - Sohn - Heiliger Geist).


zum Index




Hauptseite